Chiropraktik ist eine manuelle Therapiemethode, welche die Beweglichkeit

der Gelenke an Wirbelsäule und Gliedmaßen positiv beeinflusst.

Dem ganzheitlichen Ansatz folgend, befasst sich die Chiropraktik ebenso wie die

Osteopathie mit der Diagnose, der Behandlung und der Prävention von

Funktionsstörungen. Schmerzen des gesamten Bewegungsapparates werden

reduziert, sowie deren neurophysiologischen Folgen eingedämmt oder sogar

ganz verhindert.

Durch die Wiederherstellung der physiologischen Bewegung sowie der 

gleichmäßigen Verteilung des Körpergewichts verbessert sich der

Gesamtzustand ihres Vierbeiners.

Chiropraktik beruht auf den Grundprinzipien der funktionellen Neurologie. Eine entscheidende Rolle spielt dabei die korrekte Beweglichkeit der Wirbelsäule. Sie ist die Voraussetzung für einen intakten Bewegungsapparat und eine funktionierende Selbstregulation der inneren Organe und des Immunsystems. Dabei werden sogenannte Blockaden an Wirbelsäule und Gliedmaßen durch einen gerichteten Impuls in ihre physiologische Ausgangsstellung zurückgebracht und damit ein viszerosomatischer Reflexbogen ausgelöst. Damit wird durch eine Art neuromuskuläre Reflexkette das umliegende Weichteilgewebe gelöst und der Körper in sein physiologisches Gleichgewicht gebracht.

 

Die Osteopathie und Chiropraktik allein ersetzen nicht die traditionelle Veterinärmedizin, bieten jedoch bei der Behandlung der Wirbelsäule und inneren Organen, sowie bei vielen akuten und chronischen Schmerzzuständen mechanischen Ursprungs eine äußerst wirkungsvolle Ergänzung.

  • Facebook Social Icon