Begründer der Schüssler Salz-Therapie ist Dr. med. Wilhelm Heinrich Schüßler.

Die Schüssler Salze sind Mineral-Salze, die biochemisch auf den erkrankten

Organismus einwirken.

Dabei geht es nicht rein um den homöopathischen Gedanken der

Informationsübertragung, oder um die ausreichende Versorgung

des Organismus mit den entsprechenden Mineralstoffen, sondern vielmehr um

die Verbesserung der Bioverfügbarkeit der Salze im Körper.

Es werden u.a. Erkrankungserscheinungen behandelt, die auf Mängel an

Mineralstoffen zurückzuführen und reversibel sind.


In der Schüssler Salz-Therapie erfüllen sämtliche Salze unterschiedliche Wirkungsweisen. So wirkt Kalium beispielsweise intrazellulär, Natrium extrazellulär. Phosphate gelten als Energiegeber und Sulfate übernehmen die Reinigung und Entgiftung des Körpers.


Schüssler Salze können dem Tier über das Futter verabreicht werden, in Wasser gelöst oder auch direkt ins Maul gegeben werden. Eine Schüßler Salz-Therapie kann als kurzweilige Kur, oder als längerfristige Anwendung erfolgen.

Zunächst muss der Mineralstoffmangel, der sich hinter einer Erkrankung oder einem Stoffwechselgeschehen verbirgt, diagnostiziert werden, um diesen anschließend korrekt therapieren zu können.

 

Die Schussler Salz Therapie findet bei nahezu allen Erkrankungserscheinungen begleitend ihren Einsatz.

  • Facebook Social Icon